Latest posts

First Page  |  «  |  1  ...  1091  |  1092  |  1093  |  1094  |  1095  ...  1170  |  »  |  Last Search found 11699 matches:


Azadiyakurd...
Admin

-, male

  Aktive/r User/in

Administrator/in

Posts: 4656

Erdogans Tränen rühren seine Gegner kaum

from Azadiyakurdistan on 07/22/2010 02:06 AM



Am 30. Jahrestag des Militärputsches von 1980 wird in der Türkei über Verfassungsänderungen abgestimmt
Die Türkei nähert sich dem 30. Jahrestag des Militärputsches von 1980. Am gleichen Tag, dem 12. September, soll über eine Verfassungsänderung abgestimmt werden. Um dieses Datum rankt sich auch der Wahlkampf.


Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan möchte den Jahrestag des Militärputsches und das Referendum über die Verfassungsänderung bewusst miteinander verbinden, schließlich gehe es um eine Änderung des von Putschgeneral Kenan Evren in Auftrag gegebenen Grundgesetzes. In einer von zahlreichen Fernsehkanälen übertragenen Rede vor seiner Fraktion las Erdogan Dokumente vor, die drei von den Putschisten hingerichtete Jugendliche betreffen. Dem Ministerpräsidenten brach die Stimme, Tränen traten ihm in die Augen. Tatsächlich berichtete er von ergreifenden Geschichten: Die Eltern Mustafa Pehlivanoglus beispielsweise hatten ihren Sohn im Gefängnis besuchen wollen, erfuhren dort aber nur, dass er drei Tage zuvor hingerichtet worden war.

Der 12. September 1980 war wahrlich ein schwarzer Tag in der Geschichte der Türkei. Hunderttausende wurden inhaftiert und gequält, viele starben unter der Folter oder wurden hingerichtet. Doch die Türkei blieb NATO-Mitglied, die Bundesrepublik verdreifachte sogar ihre Militärhilfe.

Bleibt die Frage, inwiefern das Referendum etwas mit der Bewältigung der Putschfolgen zu tun hat. Nicht zum ersten Mal wird die »Putschverfassung« verändert, und es handelt sich auch nicht um die umfassendste Novellierung. Zwar fällt ein Artikel, mit dem sich die Militärs selbst Straffreiheit garantierten, doch wegen Verjährung sind die damaligen Drahtzieher und ihre Helfershelfer ohnehin wohl nicht mehr zu belangen. Die Opposition hatte angeboten, die Verjährungsfristen ebenfalls zu ändern, doch das lehnte die Regierung ab.

Die Opposition wirft der Regierung deshalb Unaufrichtigkeit vor. Die Vorsitzende der prokurdischen Partei für Frieden und Demokratie (BDP), Gültan Kisanak sprach gar von »Krokodilstränen«. Erdogan mache Politik mit dem Leid anderer. Kisanak saß nach dem Putsch zwei Jahre im Gefängnis.

Enttäuscht sind vor allem die Kurden: Weder fällt die undemokratische 10-Prozenthürde für Parlamentswahlen noch wird der Begriff »Türke« – wie sie fordern – durch »türkischer Staatsbürger« ersetzt. Überhaupt ist von der »demokratischen Initiative« der Regierung, durch die Türken und Kurden miteinander versöhnt werden sollten, um der PKK den Boden zu entziehen, so gut wie nichts geblieben. Stattdessen droht die Verschärfung des militärischen Konflikts im Südosten. Die Meldungen über Tote in Gefechten zwischen der Armee und der PKK-Guerilla häufen sich. Bilder weinender Mütter, die sich an die mit Fahnen bedeckten Särge klammern, dringen tief ins öffentliche Bewusstsein. Auf der anderen Seite werden gefallene PKK-Kämpfer in kurdischen Dörfern und Städten als Märtyrer betrauert.

Tayyip Erdogan will die Verluste der Armee nun durch die Aufstellung von Spezialeinheiten senken. Statt Wehrpflichtiger, die nach kurzer Ausbildung in die Berge geschickt werden, um gegen trainierte, motivierte und erfahrene PKK-Kämpfer vorzugehen, sollen längerfristig verpflichtete und gut bezahlte Spezialisten in den Südosten entsandt werden. Beobachter schätzen jedoch, dass für den Schutz der Region an den Grenzen zu Irak und Iran mindestens 20 000 Soldaten notwendig wären. Der Plan dürfte also mit erheblichen Kosten verbunden sein. Und die einheimische Bevölkerung fürchtet schon jetzt, dass sich aus der Spezialarmee wieder Todesschwadronen entwickeln, die wie zu Beginn der 90er Jahre Furcht und Schrecken in den Kurdengebieten verbreiten. Den Gedanken an eine politische Lösung des Konflikts scheint die Regierung jedenfalls aufgegeben zu haben. Das Projekt liegt in Scherben.

Quelle...

Silav û Rêz
Azad

Reply

Azadiyakurd...
Admin

-, male

  Aktive/r User/in

Administrator/in

Posts: 4656

Bavê Nizar çû ser dilovaniya xwe !

from Azadiyakurdistan on 07/22/2010 01:40 AM



Welatparêzê kurd Bavê Nizar ( Jamil Djoumma) roja înê saet 13:30’an de li bajarê Bonn yê Almanyayê çû ser dilovaniya xwe. Ev demeke dirêj bû krîzên dil rojên wî dihêjmartin û di dawiyê de ew ji jiyanê veqetand.

Bixwe mirovekî dilsoz, xwedîrûmet, dirûst û welatperwer bû.

Koça wî bêguman valahîyek û dil$ewatiyek li dû xwe hi$t.

Em bi dilekî xemgîn wî bi bîr tînin û ji xwedayê banî rehmetê dixwazin!

Ji bo hemû heval û dostê malbatê ku bixwazin tevlî merasima ve$artin an taziyê bibin navnî$an li jêr in:

MERASIMA VE$ARTINÊ


Navnî$ana goristanê:
Nordfriedhof
Kölnstr. 487
53117 Bonn

TAZÎYE :

Festsaal im Schützenhof
Hohe Str. 36
53119 Bonn (Alt-Tannenbusch)
http://www.schuetzenhof-in-bonn.de/

Ji bo têkîliyê:
0179-294 29 33
Malbata wî, Jomanna Djoumma, Akif Hasan…

Kurdistan-post.com

Nivîsek ji Malpera AzadiyaKurdistan:

Bavê Nîzar ji rojavayê Kurdistanê ye ew ji gundê Coqê yê, Coqê dikeve ser bajarê Efrîn e.

Ji bo Sersaxî hûn dikarin roja Yek$emê 25.07.2010 werin Komalê li Berlîn ê.

Navnî$ana Komalê:
Friedrichstr .246
U-Bahn Halleschestor

Silav û Rêz
Azad

Reply Edited on 07/22/2010 01:47 AM.

Kudo21
Admin

31, male

  Fortgeschritten

Administrator/in

Posts: 1065

Das Leben einer kurdischen Jugendlichen in Deutschland

from Kudo21 on 07/22/2010 01:37 AM

Das Leben einer kurdischen Jugendlichen in Deutschland



Ein Monolog



Geboren wurde ich in Deutschland. Meine erste Sprache ist deutsch. Meine erste Sprache, mein Denken, ja sogar meine Träume sind deutsch. Mit meinen Freunden und Verwandten unterhalte ich mich auf deutsch, aber bin ich nun eine Deutsche?

Meine Eltern kommen aus der Türkei, aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Batman. Das erklärt auch meinen türkischen Namen, mein türkisches Aussehen und meinen türkischen Pass. Aber bin ich nun eine Türkin?

Nein, ich bin keine von beidem. Ich bin eine Kurdin. Meine Eltern bis hin zu meinen Ahnen sind Kurden. Was sind Kurden? Kurden sind das größte, heimatlose Volk. Ihre eigendliches Land ist Kurdistan, zwischen Irak, Iran, Syrien und der Türkei. Heutzutage leben sie überall verstreut in auf der ganzen Welt, doch was ist denn nun ihre wahre Heimat?

Was ist überhaupt Heimat? Ist das nicht der Ort, wo man sich wohl fühlt, wo man die schönste Zeit seines Lebens verbracht hat, wo man denkt: ”Da gehöre ich hin!”?

Ist das nicht die Heimat? Meine Verwandten und ich, wir bezeichnen Kurdistan als unsre Heimat, aber ist sie das wirklich? Nein, ich glaube wir reden nur unseren Eltern nach dem Mund. Sie sagen ja auch, dass ich eine Kurdin aus Batman bin, aber bin ich das wirklich? Ich bin dort noch nicht einmal geboren. Sie können mit Recht sagen, dass dort ihre Heimat ist. Sie kennen das Leben dort. Dort waren sie als Kinder und von dort tragen sie viele schöne Erinnerungen aus ihrer Kindheit und ihrer Jugend. Sind das denn nicht die schönsten Zeiten des Lebens? Mit Stolz und viel Freude können sie sagen, dass dies ihre Heimat ist. Ich kenne doch die Geschichte meiner Eltern aus ihrer Jugend in der Türkei, die sie immer mit so viel Begeisterung erzählt hatten. Ich habe doch die Tränen der Sehnsucht und der Freude in den Augen meiner Eltern gesehen, als sie bloß ein Video aus ihrer Heimat gesehen hatten. Nur auf Grund der großen Angst vor Verfolgung und aus größter Armut mussten ihre Eltern ihr Land verlassen, um sich hier in Deutschland, wo doch alles anders ist, ein neues Leben aufzubauen. Sie fühlen sich hier aber nicht wirklich wohl. Hier werden sie oft als Fremde angesehen.

Wo ist nun aber die Heimat ihrer Kinder? Wo ist unsere Heimat?? In der Türkei kann sie nicht sein. Wir kommen nicht von dort. Wir denken auch nicht wie die von dort. Wir sind keine Kurden aus der Türkei, nein, wir sind Kurden aus Deutschland. Hier sind wir geboren und hier haben wir unser bisheriges Leben mit all seinen Höhen und Tiefen verbracht. Unser Denken und unsere Meinung ist geprägt durch die westliche Kultur. Aber behauptet auch nur irgendeiner von uns, dass in Deutschland unsere Heimat ist? Nein, das hat noch keiner von uns gesagt und auch für die Deutschen sind wir Fremde. Da ist es auch egal was für einen Ausweis man in der Tasche hat. Aber wo ist denn nun unsere Heimat? Ich weiß es nicht! Sie liegt irgendwo zwischen Deutschland und Kurdistan, zwischen zwei Welten.

Quelle

Reply

Kudo21
Admin

31, male

  Fortgeschritten

Administrator/in

Posts: 1065

Re: Rojbûna Te Pîroz Be :D

from Kudo21 on 07/22/2010 01:09 AM

Newroz_2010

dürfte ich bitte eure Aufmerksamkeit bekommen !!!

Ein "ohhhhhhhhhhhhhhhh" für kurdo bitte , der ist ja so arm , hat es so schwer, und ist so überfordert mit seine 16Frauen ;-)


und geht es dir jetzt besser kurdo;-)



Mitleid brauch ich am aller wenigstens und vor allem von einer so faulen socke wie dir Newroz_2010 :D

Versuch erst mal ein paar Kinder auf die Welt zu setzen dann sehen wie wie du damit klar kommst du faule socke ich glaub dann kriegst du ne doppelten caybauch weili du deinem Mann sagst: ,,Schatzi hab schließlich die kinder zu welt gebracht war schwerstarbeit ich ruh mich mal 10 jahre aus und bitte frag nicht nach Hilfe !´´ :D

Dann sehen wir Newroz_2010 immer mit einem fettenbauch und wird denken sie ist ständig schwanger haha;-)

Reply

Kudo21
Admin

31, male

  Fortgeschritten

Administrator/in

Posts: 1065

Re: Für Mädels und Jungs lernt mal kochen ---) Kurdische Rezepte (----

from Kudo21 on 07/22/2010 01:03 AM

Mezrecux

ax Alan wieviel mal soll ich denn noch willeh billeh tilleh wad ich bringe dich um sagen??
Ich hab mal das mit birinc versucht, aber never again sag ich nur -.- außerdem koch du auch mal für deine 16 frauen und 16 x 10 kindern. Die armen müssen sich ja immer alles teilen und kochen den ganzen tag. Männer können schließlich auch kochen ^^


Darf ich wissen wo du die Annahme her nimmst das ich nicht kochen könnte ????? Du kennst mich doch kaum !! ^^

Das hätten wie geklärt :D

Reply

sila
Deleted user

Re: Für Mädels und Jungs lernt mal kochen ---) Kurdische Rezepte (----

from sila on 07/21/2010 10:00 PM

gute entscheidung amine in sha allah wirst du einen super koch bekommen und machst mal ne perfektes dinner und lädst uns alle ein haha passt ja ne ?;)

Reply

Mezrecux
Deleted user

Re: Für Mädels und Jungs lernt mal kochen ---) Kurdische Rezepte (----

from Mezrecux on 07/21/2010 09:19 PM

hahaha ja richtig. Wenn ich sowieso einen Stein gegen den Kopf kriege und dann heiraten möchte, dann muss ich ja wohl einen Koch heiraten. Sonst verhungern wir beide haha

Reply Edited on 07/21/2010 09:21 PM.

sila
Deleted user

Re: Rojbûna Te Pîroz Be :D

from sila on 07/21/2010 08:10 PM

amine das ist unfair :( ich will auch ne fette torte gebacken haben von dir am besten ne erdbeertorte :D

Reply

sila
Deleted user

Re: Für Mädels und Jungs lernt mal kochen ---) Kurdische Rezepte (----

from sila on 07/21/2010 08:09 PM

haha amine richtig männer können auch kochen hoffentlich bekommen wir einen von diesen Männern haha
und bekommen auch so ne riesige Torte von den gebacken das wäre doch super oder ?

Reply

Mezrecux
Deleted user

Re: Rojbûna Te Pîroz Be :D

from Mezrecux on 07/21/2010 07:47 PM

hallooo keine panik, ich backe einfach eine riesen torte einmal für Alan, und noch eine riesen torte für seine kinder. Die frauen sollen nicht viel essen. Wenn jede von denen soviele kinder hat, dann will ich gar nicht wissen, wieviel die wiegen. :D
Uuuund Azads torte isst auch keiner von Alans familie. Die essen sowieso nur mit den fingern, sodass wir dann kein appetit mehr haben.

Reply Edited on 07/21/2010 07:48 PM.
First Page  |  «  |  1  ...  1091  |  1092  |  1093  |  1094  |  1095  ...  1170  |  »  |  Last

« Back to previous page