Krefelder bei „Got to Dance“

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Kudo21
Administrator

29, Männlich

  Fortgeschritten

Administrator/in

Beiträge: 1065

Krefelder bei „Got to Dance“

von Kudo21 am 26.07.2014 20:29







Krefeld. Majid Kessab startet durch: Im März wurde der 20-Jährige in Paris Weltmeister im HipHop-Tanz. Jetzt steht er in der TV-Show "Got to Dance" auf der Studiobühne (Ausstrahlung: Donnerstag, 20.15 Uhr, Pro7). Gesucht wird "Deutschlands bester Dance-Act". Von Jan Popp-Sewing

 

Die Jury ist prominent besetzt: Take That-Star Howard Donald (inzwischen 46), Star-Choreografin Nikeata Thompson (33) und Entertainerin Palina Rojinski (29) testen große Nachwuchshoffnungen des Tanzbetriebs.

Der junge Krefelder will die Jury mit seinen ganz eigenen Tanzstil überzeugen, dem "MaGilla". Die Abkürzung steht für Majid und "Gorilla-Chiller". "Er kann sehr ruhig auf der Bühne tanzen und dann plötzlich explodieren wie ein Gorilla", erklärt die Agentur, die die Sendung begleitet.

Kessab kam im Alter von drei Jahren aus dem Irak nach Krefeld. Er ist das jüngste von vier Geschwistern und lebt mit seinen zwei Brüdern noch bei seinen Eltern. Er besuchte die Realschule Horkesgath.

Der gelenkige junge Mann mag den Ausgleich von geistiger Anstrengung und körperlichem "Auspowern". Der Tänzer hat neben seinem Architektur-Studium (er ist im dritten Semester) gerade eine Tanzschule in Krefeld eröffnet. In Paris wurde Kessab zusammen mit dem Düsseldorfer Tänzer Franky Dee Hip-Hop-Weltmeister. Die beiden setzten sich vor 14.000 Zuschauern gegen 32 Teams aus 14 Ländern durch. Das lässt hoffen, dass der Krefelder auch gegenüber der Pro7-Jury besteht und weiterkommt...

Spektakulär bei "Got to Dance" ist die Aufnahmetechnik: 144 Spiegelreflex-Kameras sind rund um die Bühne postiert und werden gleichzeitig ausgelöst. Dadurch scheint es, als würde die Kamera die eingefrorenen Bewegungen der Tänzer umkreisen.

Die Show wird von Johanna Klum moderiert. Zu gewinnen gibt es neben der "Tanzkrone" 100.000 Euro.

 

Quelle: Stadt-Spiegel-Krefeld.de

Antworten

« zurück zum Forum