Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Azadiyakurd...
Admin

-, male

  Aktive/r User/in

Administrator/in

Posts: 4656

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from Azadiyakurdistan on 11/26/2011 08:55 PM

Guckt wie schön man in Mannheim demonstrieren kann, ich rate den Kurden nicht mehr in Berlin zu demonstrieren die Berliner-Polizei ist die schlimmste Polizei gegenüber Kurden. ;) Serkeftin

Silav û Rêz
Azad

Reply

dilemin63
Deleted user

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from dilemin63 on 11/26/2011 09:54 PM

Ich versteh nicht wieso die Berliner Polizei so krass drauf ist. Damals als Newroz in Berlin stattgefunden hat waren auch mehr Polizisten als Demonstranten da. Für was halten die uns? Bei uns hatten wir sogar mehr PKK-Flaggen als Kurdische und es ist NICHTS passiert. Klar, haben sie ab und zu gesagt das wir die flagge runter nehmen sollte aber wirklich überzeugend war das nicht von daher hat auch niemand drauf gehört. Unsere Büsse wurden auch zurückgeschickt -.-

Reply

firat47
Deleted user

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from firat47 on 11/27/2011 12:42 PM

Wow, was für eine Überraschung.  

Reply

firat47
Deleted user

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from firat47 on 11/27/2011 07:23 PM

Berlin (fm). Am gestrigen Sonnabend planten kurdische PKK-Anhänger eine Demonstration in Berlin. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte die Demonstration der Kurden am Freitag jedoch verboten. Die Richter befürchteten Propaganda für die verbotene PKK, die als Terrororganisation eingestuft wird. Allerdings meldeten auch linke Gruppen für diesen Sonnabend eine Demonstration „gegen Rechts“ an. Diese Demonstration wurde erlaubt. Die kurdischen PKK-Anhänger schlossen sich somit kurzerhand der linken Demonstration an. Die gemeinsame Demonstration der Linken und Kurden eskalierte jedoch in gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei, bei der laut RBB 80 Polizisten verletzt wurden. Die Linken und Kurden griffen die Polizei mit Steinen und anderen Wurfgeschossen an.
Laut Polizeiangaben hatten sich 1500 Personen zu der Demonstration zusammengefunden. Bei der Demonstration wurden Bilder und Symbole der verbotenen Kurdenorganisation PKK gezeigt. Die Demo, die am Oranienplatz in Kreuzberg gestartet war und ursprünglich noch bis zum Alexanderplatz führen sollte, fand am S-Bahnhof Jannowitzbrücke ein vorzeitiges Ende. Dort griffen die Demonstrationsteilnehmer mit Steinen und Feuerwerkskörpern massiv die Polizisten an. Mehrere Scheiben am Jannowitz-Center gegenüber der chinesischen Botschaft zersplitterten. Schon kurz nach dem Start am Oranienplatz in Kreuzberg warfen die Kurden Steine auf Häuser, aus denen türkische Flaggen hingen. Als die Gewalt am S-Bahnhof Jannowitzbrücke eskalierte, wurde die Demonstration aufgelöst. Anschließend soll es noch einen Vorfall in einem türkischen Vereinsheim in der Oranienstraße gegeben haben. Dieser wurde laut Polizeiangaben von Kurden angegriffen, wobei zwei Personen verletzt wurden. Zwischen Kurden und Türken besteht seit längerem ein Konflikt, der zunehmend in Deutschland ausgetragen wird.

Reply Edited on 11/27/2011 07:26 PM.

Kudo21
Admin

31, male

  Fortgeschritten

Administrator/in

Posts: 1065

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from Kudo21 on 11/28/2011 10:59 AM

Hier klicken


Auf diesem Link gibt es  noch jede Menge mehr Videos von der Demo in Berlin.

Reply

Peshmerge_G...

30, male

  Fortgeschritten

Posts: 166

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from Peshmerge_Gerilla on 11/28/2011 11:04 PM

Nach der Demonstration habe es am Moritzplatz Auseinandersetzungen zwischen gebürtigen Kurden und Türken gegeben, sagte ein Polizeisprecherin am Montag. Ein Kurde sei durch einen Messerstich verletzt wurde, habe aber nur ambulant behandelt werden müssen. Erkenntnisse über den Täter gebe es noch nicht. Laut Opfer soll es "ein Türke" gewesen sein.

Eigentlich hatten Antifa-Gruppen unter dem Motto "Gegen Faschismus und Rassismus" vom Oranienplatz zum Alexanderplatz ziehen wollen. Berichtet wird von rund 2.000 Teilnehmern, die Polizei war eigenen Angaben zufolge mit ebenso vielen Beamten vor Ort. An der Jannowitzbrücke wurde der Aufzug jedoch von den Anmeldern wegen anhaltender Stein- und Flaschenwürfe auf Polizeibeamte vorzeitig beendet. Offenbar als Reaktion auf die Auseinandersetzung am Moritzplatz, wo das Messer eingesetzt wurde, kam es laut Polizei später in der Oranienstraße erneut zu einer Schlägerei von rund 30 Personen. Die Polizei berichtete von 87 verletzten Beamten, von denen sechs ambulant und einer im Krankenhaus behandelt werden mussten. 71 Festnahmen seien erfolgt, 46 Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Riza Baran, Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde, verurteilte die Ausschreitungen. Seine Vermutung: Diese seien von Provokateuren - "egal welcher Herkunft" - angezettelt worden. An die türkische und kurdische Community appellierte Baran, weiterhin friedlich zusammenzuleben und sich nicht provozieren zu lassen.

Quelle..

Pêshmerge û Gerîla hêzên parastinê miletê Kurdin.

Reply

Azadiyakurd...
Admin

-, male

  Aktive/r User/in

Administrator/in

Posts: 4656

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from Azadiyakurdistan on 11/29/2011 04:56 PM

Silav û Rêz
Azad

Reply

Newroz_2010

-, female

  Einsteiger/in

Posts: 677

Re: Verboten, gegen das Verbot zu demonstrieren?

from Newroz_2010 on 11/29/2011 07:42 PM

Was ist der Unterschied zwischen den grünen Fröschen und den blauen ???

ohh werde ich jetzt wegen Beamtenbeleidigung festgenommen

ist ne ersthafte Frage...

Reply Edited on 11/29/2011 07:43 PM.
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4

« Back to forum